Teil 1: “Paleo?” – Eine Begriffsübersicht

Etymologie:

Das Wort „paleo“ als Nomen gibt es eigentlich nicht. Vielmehr kann es als Abkürzung für das Adjektiv „paleolithic“ (Englisch: paleo- eine wissenschaftliche Vorsilbe abgeleitet vom Griechischen palaio „lange her“,“zurück liegend“ und Griechisch: lithos „Stein“)[1][2] betrachtet werden. Es bedeutet also „steinzeitlich“, bzw. „aus der Steinzeit“. Gemeint ist hiermit jedoch nicht die komplette Steinzeit, sondern der Begriff an sich bezieht sich auf die Alt-Steinzeit und grenzt sich klar von der Jungsteinzeit („neolithic“) beginnend mit der Erfindung des Ackerbaus („neolithic revolution“) [3][4]ab.

Im Kontext des Blogposts bezieht es sich auf die umgangssprachlich auch als „Steinzeiternährung“ bezeichnete Lebensweise, für welche ich hier ein kleines 101 anbieten möchte. Im ersten Teil will ich zuerst eine kleine Einführung zur Geschichte und Begrifflichkeit geben und anschließend einen kleinen Ausblick auf die nachfolgenden Teile bieten.

Geschichtliches:

Zum ersten Mal tauchte das Wort „Steinzeiternährung“ 1975 in dem gleichnamigen Buch des Gastroenterologen Walther L. Voegtlin auf.[5] Über den Autor selbst ist leider im Netz außer dieser Information sehr wenig, bis gar keine Information zu finden, was zusammen mit der Tatsache, dass das Buch nicht mehr gedruckt zu werden scheint, dafür spricht, dass es nicht sehr erfolgreich gewesen ist.

Nachdem es über die Jahre hinweg von einigen Fachautor_innen in kleineren Zeitschriften für Artikel aufgegriffen wurde, kam der Begriff in den 1990er Jahren wieder an die Öffentlichkeit, angetrieben von Loren Cordain.[6] Früher noch Sportwissenschaftler, jetzt Professor an der Salt Lake University, Utah [7], veröffentlichte er 2000 sein Buch „The Paleo Diet“ [8].

Über die Jahre danach kam es über die Weiterentwicklung neuer Medien, wie Internet, etc. zu einem rapiden Anstieg an Büchern, Blogs und Internetseiten, sowie zur Ausbildung von Communitys, welche sich in Foren etc. zusammenfanden. Im April 2010 kam es zu einem ersten großen Treffen der Paleo Community, ausgerichtet vom Betreiber eines der führenden Blogs, Mark Sisson in Kalifornien. [9]

Grundprinzip:

Die Paleo-Ernährung wird zwar bei jedem der oben genannten Autor_innen etwas anders ausgelegt, letztendlich bleibt der Grundgedanke bestehen:

Der Mensch hat sich mit seinem Erbgut seit der Alt-Steinzeit (also vor Entwicklung der ersten landwirtschaftlichen Strukturen) kaum, bis gar nicht verändert. Der komplette menschliche Organismus ist also auf die Lebensweise (speziell die Ernährungsweise) dieser Zeit angepasst (mögliche kleinere Anpassungen an die moderne Lebensweise sind zwar möglich, jedoch aufgrund der kurzen Zeitspanne und des eher geringen Selektionsdrucks nicht sehr häufig anzutreffen) und um einen gesunden Organismus zu gewährleisten, muss ein Lebensstil ähnlich dem des Menschen der Alt-Steinzeit geführt werden.

Die folgenden Teile sollen nun beschreiben, was das letzten Endes konkret in der Umsetzung bedeutet, was evtl. gesundheitliche Risiken, bzw. Vorteile sein können und inwiefern sich dieses Grundprinzip mit der Verbreitung über das Internet weiter entwickelt hat.

Quellen:

[1]http://www.etymonline.com/index.php?allowed_in_frame=0&search=paleolithic&searchmode=none

[2]http://www.etymonline.com/index.php?term=paleo-&allowed_in_frame=0

[3]http://www.etymonline.com/index.php?term=neolithic&allowed_in_frame=0

[4] http://de.wikipedia.org/wiki/Neolithische_Revolution

[5]+[6]http://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeiternährung

[7]http://en.wikipedia.org/wiki/Loren_Cordain

[8] http://www.amazon.de/The-Paleo-Diet-Healthy-Designed/dp/0470913029/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1343602221&sr=8-1

[9]http://www.marksdailyapple.com/what-is-primalcon/#axzz223Tykl00

Jakobs Motivation

Hi ihr!

Mein Name ist Jakob und zusammen mit Min schreibe ich dieses Blog :)

Ich interessiere mich schon seit Jahren für Ernährung, was sie im menschlichen Körper so anstellt und was es für alternative Ernährungsformen gibt. Aktuell studiere ich Ernährungswissenschaften, werde dieses Studium aber bald abschließen und dann hoffentlich Medizin studieren.

Auf Paleo kam ich vor einigen Jahren und habe mich sehr schnell damit wohl gefühlt und diese Art der Ernährung praktiziert und für mich immer mehr und genauer definiert. Seit nun ca. einem Jahr lebe ich vegetarisch und versuche das mit Paleo zu verbinden. Die Ergebnisse dieser Versuche und Kochexperimente findet ihr hier :)

Viel Spaß!

Mins Motivation

Ohai,

ungefähr seit meiner Pubertät habe ich täglich Magenprobleme, die mich sehr nerven. Die Höhepunkte davon waren wohl zwei Krankenhausaufenthalte, die ich deswegen aushalten musste und aus denen ich, mit der Mitteilung, ich solle mehr Sport treiben und mehr Ballaststoffe zu mir nehmen nach Hause geschickt wurde.

Beides habe ich versucht, aber es wurde nicht besser. Als ich Jakob kennenlernte, lebte er Paleo und aus Neugierde wollte ich es ebenfalls versuchen, da ich merkte, dass es mir meist mit Getreideprodukten schlechter geht, als ohne. Ich merkte tatsächlich eine Besserung. Gleichzeitig möchte ich allerdings nicht vollständig darauf verzichten, also ich halte mich nicht strikt daran. Dennoch beschäftige ich mich sehr viel mit Ernährung, sowohl aus persönlichen gesundheitlichen Gründen, als auch, weil ich Ernährung, mit all ihren Auswirkungen, als viel zu wichtig in der Gesellschaft betrachte, um sie nicht zu thematisieren.

Vegetarisch lebe ich mittlerweile erst seit etwas über 5 Jahren, damals ausgelöst durch meine beste Freundin, die sich dazu entschieden hat vegan zu leben. Für mich würde ich das ebenfalls als logische Konsequenz sehen, aber ich schaffe es nicht Veganismus mit der Ernährung zu verbinden, mit der ich am wenigsten Magenprobleme habe. Deswegen gibt es für mich immer mal Phasen, in denen ich es versuche, aber dann doch wieder aufgebe, weil mir mein Magen zu sehr wehtut.

Ich möchte hier darüber bloggen, wie ich es für mich verbinde auf Getreideprodukte zu verzichten und vegetarisch zu leben, aber auch über Ernährung und ihre Rolle und Auswirkungen in der Gesellschaft. Außerdem möchte ich einmal die Woche ein Rezept hier hochladen. Dies ist also auch ein Paleo-Vegetarisches Rezepteblog.